ich mag keine linien auf dem papier. sie schreiben mir etwas vor

Der geteilte Sohn

Der geteilte Sohn

Das Blut pocht schwer wie Blei

Durch die Wunden

Möwen rufen etwas

Am perlmuttfarbenen Meer

Die Dinge, die wir nicht sehen…

Malen sich in den leeren Strand

Hier will der Ozean

sich selbst ertränken

Der Halbsohn stammelt etwas

Unter Wasser

Und nur der Meeresgrund

Sieht seine Farben



Einem geliebten Freund gewidmet

(Erschienen im gedruckten Tagesspiegel vom 08.12.2010)

29.4.11 14:15

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen